Aufziehender Sturm: Gouache

eingetragen in: Blog, Deutsch | 11

Wir waren für eine Woche bei schönstem Sturm-Wetter auf Sylt, nur leider war das überhaupt nichts für mich. Seid meiner Hirn-OP neige ich zu Epileptischen Anfällen und dazu zählte auch die Reizuberflutung bei Sturmgebrause. Schade drum. Aber nach all den Klinik- und Reha-Aufenthalten war das eine willkommene Abwechslung.

Aber ein Bild habe ich mitgenommen, allerdings vom Foto gemalt.

Aufziehender Sturm, Gouache, 13×18 cm
© 2018, Astrid Volquardsen

 

 

 

 

 

 

11 Responses

  1. Annette Wichmann
    |

    Eine tolle Stimmung, ich spüre den Sturm.
    Meine Hochachtung für Deine positive Einstellung und dass Du die Kraft hast, so Schöne Bilder zu malen.
    Ich wünsche Dir für die Zukunft alles,alles Gut
    LG aus Kamen
    Annette Wichmann

  2. Brigitte Casper-Brackmann
    |

    Hallo liebe Astrid…
    ich gucke täglich die Webcam von Westerland…da ging ja vorige Woche die Post ab!
    Ich liebe das Meer wenn es wild ist!
    Mein Mann konnte im Oktober das Sylt-Klima leider auch nicht gut vertragen….Du bist nicht allein damit.
    Ich freue mich so, daß Du wieder malen kannst!
    Weiter gute Fortschritte und schöne Motive das wünscht Dir von Herzen
    Brigitte

    • Astrid
      |

      Ich bin auch froh über jeden Tag den ich malen kann.

  3. Susanne Weil von Steimker
    |

    Hallo Astrid,ich bin ein stiller Fan von Dir .
    Kenne Deine Bilder aus der Galerie Chaco
    Ich lerne von Dir und versuche mich in Pastellen.Ich bin eigentlich Bühnenbildnerin , aber das freie Malen ist eben eine Leidenschaft,der man nachgeben soll.Danke für die vielen Inspirationen und Hilfen, so langsam bewegt sich auch bei mir etwas aus den eingefahrenen Gleisen heraus. Die letzten Gouachen sind schon sehr gut, so direkt und scheinbar ohne Bemühen… gut gemacht
    Weiterhin gute Besserung und viele Grüße von Susanne

  4. Ursula Rohleder
    |

    Hallo Astrid, vielleicht muss es vorerst für Dich noch der pubsblaue Himmel sein.
    Irgendwann kannst Du sicher auch wieder Wolkenkino und Wind vertragen.
    Ich wünsche Dir viel Geduld und genieße inzwischen Deine kleinen Malereien und v.a. die Farben.
    Alles Gute von Ursula

    • Astrid
      |

      LOL!

  5. Anne-Kathrin
    |

    Hallo liebe Astrid,
    Oh ja, da zieht Sturm auf, man kann spüren, wie das Haar im Wind weht. Besonders spannend finde ich, wie du mit wenigen Pinselstrichen in den gestuften Grautönen das Licht eingefangen hast, unverkennbar deine Farben, tolles Bild! Da höre ich gleich wieder deine Worte aus den Kursen über Tonwerte :)
    Herzliche Grüße, Anne- Kathrin

    • Astrid
      |

      Ja, die gute alte Tonwerte Technik. Hab Dank für deine ermunternden Worte. Post ist unterwegs.

  6. Claudia
    |

    Hallo liebe Astrid,

    vor nun fast 6 Jahren hast du einen Vortrag in Dresden gehalten, damals über die Pastellmalerei.
    Du hast mit einem hellen Pastellstick über grauen Wolken »das Licht angeknipst«. An diese Worte denke ich noch immer, wenn ich in den Himmel schaue.
    Und auch jetzt mit diesen Farben gelingt dir das wieder!
    Ich wünsche dir weiterhin diese positive Kraft und diese Freude am malen.
    Viele liebe Grüße
    Claudia

  7. Wenke Jördens
    |

    Liebe Astrid,

    habe gerade eben erfahren, dass du erkrankt bist.
    Ich habe dich kennengelernt, nach meiner Hirn-OP damals vor 6 Jahren und dieses Jahr war ich nochmals im Pastellkurs (Hannover). Deine Bilder und diese intensiven Farben faszinieren mich immer wieder. Du hast mir mit deiner Malerei viel Kraft gegeben. Vielleicht hat du mich vor Augen, wenn du diese Zeilen ließt – aus meiner Genesungsphase weiß, wie hilfreich das Malen ist. Viel Kraft und lass die Farben dir Energie geben.
    Wenke

    • Astrid
      |

      Hallo Wenke,
      na klar erinnere ich mich an dich. So eine beeindruckende Frau. Du gilts mir als blühendes Beispiel.