Nach einem Jahr wieder in Hamburg skizzieren

eingetragen in: Blog, Deutsch | 16

Es ist jetzt über ein Jahr seit meiner Gehirntumor Op vergangen  und ich war das erste mal überhaupt wieder in Hamburg skizzieren. Es war ein langer Weg bis hierhin und ich habe auch noch ein bisschen (mehr) Wegstrecke vor mir, aber bin soo stolz auf mich, dass ich es bis hierher überhaupt geschafft habe. Durch Fleiß, Ausdauer und Diziplin bin ich so weit gekommen.

Was ist ein Notan?

eingetragen in: Blog, Deutsch | 2

Der Ausdruck kommt ursprünglich von der ostasiatischen Tuschezeichnung und wird verwendet, um die Helligkeit und Dunkelheit in einem Bild zu bezeichnen. Das original Schriftzeichen wird im Japanischen »no-tan« ausgesprochen und bezieht sich darauf, wie dicht die Tusche aufgetragen ist. Diese ist entweder dicht und dunkel (no) oder mit Wasser vermischt hell (tan).Künstler haben dieses Prinzip für die Malerei umgesetzt. In kleinen Notan Skizzen kann der Maler die Verteilung der Haupttonwerte schnell ermitteln und damit sehen, ob die Bildkomposition funktioniert. Gelingt es dem Künstler, eine gute Komposition in schwarz/grau/weiß zu finden, wird diese auch in Farbe funktionieren. Nur eine starke Komposition und der Gebrauch der richtigen Tonwerte bringen ein gutes Bild hervor.

Wie sieht das ganze nun in der Praxis aus? Das Prinzip lautet Vereinfachung und gilt für jede Form in der Malerei. Abgebildet ist eine Tonwertskala von dunkel (0) bis hell (11). Jetzt wählt man den Bereich von 4 Tonwerten aus. Ich habe 0, 3, 6, 10 gewählt. Es ist aber auch jede andere Form möglich, hauptsache sie entsprechen den ungefähren Tonwertbereich.

Jetzt kommt der Trick: Augen zusammenkneifen und  alles, was zu einem Tonwert verschwimmt so abbilden, bloß keine detailierten Zeichnungen!

Dazu reicht ein kleines Format!

Stimmt der Unterbau nicht, kann auch die schönste Farbe das Bild nicht retten. Der amerikanische Pastellmaler Richard McKinley sagt dazu: »Color gets the glory, but value does the work.« (Die Farbe bekommt den Ruhm, aber die Arbeit erledigen die Tonwerte.)

 

Wer keine Guoache Farbe zur Hand hat, dem seien die Tombow Brush Pens empfolen. (N 95/ N 65/ N 15) Wahlweise einen weißen Buntstift, wer auf farbigen Papier malt.

 

Notans in Gouache

eingetragen in: Blog, Deutsch | 4

Zurück zu den Wurzeln. Hier ein paar Notans (die Verteilung von Licht und Schatten). Kann man auch gut mit Filzstiften machen. Ich finde die Umstellung auf Gouache besonders interessant, da ich nur mit einem Pinsel diese Studien mache.

Gouache (schwarz/weiß) je 7×5 cm
© Astrid Volquardsen, 2019

 

Auf den Kopf gedreht kann man ihre Formverteilung und Pinselstrichführung besonders begutachten. Es fällt sofort auf welche Notans nur bedingt funktionieren.

 

Mein Werkzeug: Bei dem Pinsel handelt es sich um eine Breite von 1,5 cm.

Wie.Cool.Ist.Das.Denn?

eingetragen in: Blog, Deutsch | 26

Wir erobern neue Welten

Astrid & Marc auf dem Hase Pino
Astrid & Marc auf dem Hase Pino

 

Seit diesem Wochenende und damit rechtzeitig zum Frühlingsanfang, sind wir stolze Besitzer eines s.g. Stufentandems. Ich kann vorne als s.g. Stoker (engl. für Heizer), gesichert mit einem Gurt, mittreten oder es auch sein lassen. Das Tandem hat einen Freilauf für den vorderen Antrieb! Und wir haben beide einen Blick nach vorne, da wir auf unterschiedlichen Höhen sitzen.

Aufgrund meiner Epilepsie kann ich keinen Wassersport mehr ausüben und sollte Überanstrengungen vermeiden. Daher ist dieses Tandem das ideale »Sportgerät« für uns beide.

Auf dem Pino
Spaß macht es auch!
1 2 3 4 96