Mein neues Artist Statement

eingetragen in: Blog, Deutsch | 14

Irgendwann kommt die Zeit der Veränderungen. So verhält es sich auch mit meinem Artist Statement.

Es interessieren mich noch immer die selben Themen. Jedoch ist mein Fokus (bedingt durch meine Hirntumor-OP und damit meinen körperlichen Einschränkungen) jetzt gerade auf die Gouache Malerei fixiert.

Gouache Farben

Dabei ist dies kein Notnagel. Es ist eine Zeit des Wandels. Ich kann all die Leute gut verstehen, die fragen: »Warum hast du die Pastellmalerei beiseite geschoben?“

In erster Linie geht es für mich um das Licht in der nordischen Landschaft. Ihre besondere Strahlkraft an trüben wie an hellen Tagen. Das Medium Öl war mir ein treuer Begleiter für meine Plein Air Malerei geworden.
Letztendlich ist das Medium egal, um dieses Licht zu interpretieren. Aber Gouache hat mich schon immer angesprochen. Gouache sowie Aquarell sind Wasserfarben. Während Aquarell transparent ist, gewährt das deckende Gouache einen ähnlichen Arbeitsprozess wie die Öl- oder Pastellmalerei. Das bedeutet ich kann Schicht für Schicht meine Farben übereinander setzten. Auch helle auf dunkle. Es eröffnet mir neue, ungeahnte Umsetzungsmöglichkeiten, die so  in Pastell oder Öl nicht möglich wären.

Es ist eine Zeit des Wandels und der Veränderungen. Denn Stillstand bedeutet für mich künstlerisch und menschlich gesehen eher Rückschritt.
Wo sich eine Tür schließt, steht schon die nächste weit offen.

 

14 Responses

  1. Svenja
    | Antworten

    Hallo Astrid!

    Das klingt nach einem spannenden Wandel, ich bin gespannt auf deinen weiteren Weg! Deine Fangemeinde wird dir sicher immer treu bleiben – egal in welchem Medium du deine Sicht auf den Norden zu Papier bringst.
    In froher Erwartung auf neue Sichtweisen bekannter Landschaften,
    beste Grüße,

    Svenja

  2. Rosemarie Karge
    | Antworten

    Liebe Astrid, es ist immer spannend, etwas neues auszuprobieren. Ich habe mich lange gegen Acryl gesträubt. Meine Favoriten waren Pastellkreide, Öl und Aquarell. Während eines Malereipleinairs habe ich gute Acrylfarben kennen gelernt und nun wende ich sie nach Lust, Laune oder Motiv weiter an. Übrigens diese Schachtel verwende ich auch, darin lassen sich gerade die Acrylfarben etwas länger aufbewahren. Mich hatte vorher gestört, dass ich Reste wegen der schnellen Trocknung vernichten musste. Aber dieses Gefäß ist wunderbar. Ich freue mich schon auf deine neuen Bilder des Nordens mit der neuen Technik. Liebe Grüße, weiterhin alles Gute, Rosemarie

  3. Claudia
    | Antworten

    Liebe Astrid,

    auch ich freue mich auf deine neuen Bilder! Vor einem Jahr habe ich die Pastellkreiden erst einmal beiseite gelegt und ebenfalls einen Wandel meines Mediums vollzogen. Oder besser gesagt, ich bin zurück gekehrt, zurück zum Aquarell und Acryl. Mit dem einen die Tiere und Pflanzen detailverliebt, und in Acryl die Landschaften.
    Die Neugier auf Neues bleibt, das macht es ja so spannend!

    Ich wünsche dir alles, alles Gute auf deinem Weg!

    Herzlichst Claudia

  4. Mechthild Theobald
    | Antworten

    Liebe Astrid,
    Ich freue mich schon auf Deine neuen Gouachebilder.
    Ich selbst fing mit Beginn meines Rentnerdaseins mit Aquarellmalerei an, dann kam das Acrylmalen, das aber schnell durch die Ölmalerei abgelöst wurde. Durch Dich bin ich zur Pastellmalerei gekommen, die ich abwechselnd mit dem Ölmalen ausübe.
    Ich liebe die Abwechslung, und das betrifft auch meine Motivauswahl.
    Ich habe keinen Zweifel, dass Du auch mit der Gouachemalerei Erfolg haben wirst. Das wünscht Dir jedenfalls
    Mechthild

  5. Jörg Ziems
    | Antworten

    Hi Astrid,
    du hast viele Menschen mit deinen Bildern Freude gemacht und inspiriert. Ich durfte selbst einmal an einem deiner Workshops teilnehmen und das interessanteste was ich lernte war nicht unbedingt die Maltechnik. Sondern die Kunst eine einfache alltägliche Sache zu einem tollen faszinierenden Blickfang herauszuarbeiten. Das geht nur mit Spass und Beobachtungsgabe egal welche Technik man anwendet. Wünsche dir weiterhin viel Freude beim malen.
    Jörg

  6. Karin Hoh
    | Antworten

    Hallo Astrid,
    ich freue mich, dass du wieder mut gefasst hast und ein anderes Medium zum malen ausprobierst. Neugierig zu sein ist immer ein positives Zeichen. Ich wünsche dir viel Glück und Spaß dabei.
    Liebe Grüße
    Karin

  7. Kerstin Langer
    | Antworten

    Hallo liebe Astrid,
    Wie schön, von dir zu lesen und zu erfahren, dass es dir gut geht und du neue Wege gehst. Und neugierig bleiben ist ganz wichtig – ich hab mir auch Gouache Farbe gekauft und bin gespannt, was für Ergebnisse das gibt.
    Am Wochenende bin ich in Jesteburg zum Aquarell Kurs-Thema: Wellen 😃😃😃ich freu mich drauf.
    Alles liebe und ganz viel Freude beim malen wünscht dir Kerstin

  8. Kalle zangerl
    | Antworten

    Hallo Astrid
    Mit Freude verfolge ich dein »Return«
    Und du bist auch in diesem Medium für mich ein Vorbild und insbesondere Inspiration
    Hab mir nochmals deine Lehrstunden in Hamburg und Notizen dazu verinnerlicht
    Und weitere Farben zugelegt besonders gerne benutzte ich die Art Graf aus der Warco aus der Portugiese Pencil Faktory
    Lbgr von der Insel
    Kalle

  9. Anne-Kathrin
    | Antworten

    Liebe Astrid,
    als ich Deinen Blog Beitrag gelesen habe, fielen mir sofort die Zeilen aus H. Hesses Gedicht „Stufen“ ein : „…Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft, zu leben. …“
    Und da Du immer mit Leidenschaft und ganzem Herzen Deine Bilder malst, kann von Notnagel nicht die Rede sein, und das Medium ist nur ein Mittel, um das auszudrücken, was Dich an der Nordischen Küste und Landschaft begeistert. Und weil diese Begeisterung und die Freude daran nach wie vor in Deinem Herzen ist, wirken die Bilder auch so unverkennbar und authentisch…man sieht sofort…ah, Das ist ein Bild von Astrid :) mit Deiner eigenen, unverkennbaren Handschrift, egal, ob Öl, Pastell oder eben jetzt Gouache. Einen kleinen Vorgeschmack auf den kommenden Zauber hast Du uns ja schon letztes Jahr mit Deinen frischen, kraftvollen Gouachebildern gegeben. Ich freue mich auf mehr davon und wünsche Dir ganz viel Freude auf Deinen neuen Wegen.
    Liebe Grüße, Anne

  10. Andreas Sprenger
    | Antworten

    Hallo Frau Volquardsen,

    im (ärgerlichen) Alltag mal kurz auf Ihre Seite zu springen, ist immer ein Gewinn. Erstens Ihre Einstellung – man muss das Beste aus den unangenehmen Überraschungen, die das Leben so bereit hält, machen. Dann Ihr beeindruckender Blick als Malerin. Aber das schönste finde ich ihre Wandelbarkeit. Nach Pastell, Öl jetzt Gouache – und zwar wieder mit Leidenschaft. Ich schaue mir recht viele Ausstellungen an (nur bei Ihnen ist mir das noch nicht gelungen), finde die Bilder toll – aber denke bei mir, dass der Künstler oder die Künstlerin doch stehen bleibt. Was mal gut gelungen ist, wird irgendwie wiederholt. Bei Ihnen war das noch nie der Fall (wie ihr bisheriges Portfolio zeigt) – und wird offenbar auch nicht so sein. Es bleibt dabei: Ihre Fangemeide freut sich auf weitere tolle Bilder und Ihre Bereichernde Seite. Ihnen alles Gute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.