Die Wirkung von Bildern im Original

eingetragen in: Blog, Deutsch | 2

Mit Erstaunen habe ich (mal wieder) festgestellt, wie groß der Unterschied zwischen der Betrachtung und Urteilsfindung von Kunst im Internet ist und der tatsächlichen Reaktion, wenn man vor dem Original steht.

Ich glaube, dass die Leute vergessen, dass es keine neutrale Betrachtung durch Internet oder Printmedien geben kann. Die Handys und Smartphones, auf denen wir wahrscheinlich 90% unserer Bilder betrachten, entsprechen nicht der wahren Farbwiedergabe. Die subtilen Farbnuancen können gar nicht wiedergegeben werden.Die Dünne oder Dicke der Pinselstriche. Die Größe des Bildes sowie das innere Leuchten von den Pigmenten haben einen zusätzlichen Einfluss.

Mein Tipp: Soviel wie möglich in Ausstellungen gehen und Bilder nicht nur über das Internet wirken lassen.

Ich danke allen Besuchern, ob von weit oder fern, die den Weg zu mir in die Galerie gefunden haben und in den Genuß gekommen sind meine Bilder im Original zu betrachten und sich vom Zauber einfangen zu lassen.

Aprilschauer (über der Außenalster) 22×30cm, Öl, Astrid Volquardsen, 2017

Größere Ansicht im Portfolio

 

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail

2 Antworten

  1. Diane
    | Antworten

    Perfect.
    I have been trying to explain this to my clientele for a while. One has to figure out how to explain the other feature online viewing. We are seeing pixels, not paint/pastel projected by light, made by combinations of online color that comes as close as we hope to the color we have put on paper/canvas. It is only a facsimile, not a painting. The other problem is every monitor – large and small – projects different color. They are not calibrated to what you initially scanned into your own computer. These may be subtle differences or garish exaggeration.
    Bottom line: There is nothing like seeing work up close and personal. Go to the gallery, the studio, the museum and see what you are missing.

    • Astrid
      | Antworten

      Hi Diane,
      and the customer tends to forget that this is not a real depiction of the painting, even though it looks so real on the smart phone. But that is just a trick our brain plays to us. I guess what really bothers me is that the opinion is made really quick »like it/ don’t like it«. I know this is the brain at work too, to make life easier and to make quick judgements in order to get around in daily life. I saw the reactions on my clients faces and a look of surprise when they saw my oils paintings.

Bitte hinterlasse eine Antwort