Ein etwas anderer Jahresrück- & Ausblick

eingetragen in: Blog, Deutsch | 19
Kräne in der Hafencity, Foto von Marc Volquardsen, © 2018

Noch sind bei mir viele Baustellen abzuschließen, aber wie auch die Hafencity schaue ich in eine positive Zukunft. Dazu passt dieses Zitat von Tom Hanks:

Never give up because you don’t know what the tide will bring the next day.

Gib niemals auf, weil Du nicht weißt, was die Flut am nächsten Tag bringen wird.

Das dies kein leichter Spaziergang werden würde, war mir Ende April schon klar, als ich im Krankenhaus Buchholz die Diagnose „Hirntumor“ bekam. Aber was für ein Sturm auf mich zukommen würde, mit all seinen Höhen und Tiefen, dass kann nur nachvollziehen, wer es selbst durchlebt hat.

Deshalb mein zutiefst herzlicher Dank an alle, die mich auf diesem Weg begleitet haben und noch immer begleiten. Ich trage sie tief in meine Herzen.

  • Dr. Langer und Dr. Lücke, von der Asklepios Klinik Altona, ohne deren chirurgische Eingriffe ich wohl heute nicht mehr unter Euch wäre,
  • den Plegeteams von der Intensiv Station, der Intensive Care und der Neurologischen Station der Asklepios Klinik Altona,
  • den Teams von der Neurologischen Station des Rehazentrums in Soltau
  • und natürlich der Physio- und Ergotherapie, was haben die mich gepuscht!
  • Nicht zu vergessen, die Logopäden.

Mit welcher Fürsorge und Respekt all diese Teams gearbeitet haben, verdient meinen Respekt. Diesen Teams kann ich nur all meine Bewunderung und Dankbarkeit ausdrücken. Den Pflegenotstand haben sie mich nie spüren lassen, obwohl ich weiß, dass es ihn gibt.

  • Dem Praxisteam um Dr. Seehars,
  • dem Team des Epilepsie Zentrums Rotenburg um Dr. Streger,
  • dem onkologischen Team von Dr. Schieder,
  • meine Freunde und Nachbarn, die immer für mich da sind, wenn ich Ihre Hilfe brauche.

Mein besonderer Dank geht an meine Familie, insbesondere an meinen Mann und Sohn. Was mein Mann mir an Liebe und Unterstützung zukommen lässt, ist nicht in Worte fassbar und ich bin ihm unendlich Dankbar. Wir drei haben zusammen geweint und gelacht – unbezahlbar.

Es ist für Außenstehende nur schwer vorstellbar, wie meine Krankheit mein Leben und das meines engsten Familienkreises auf den Kopf gestellt hat. Aber wir halten zusammen und gewinnen Kraft für unsere Zukunft, frei nach dem Sprichwort:

Yesterday is history
tomorrow is a mystery
but today is a gift.
That is why it’s called the present.

Das Gestern ist Geschichte
das Morgen nur ein Rätsel
doch das Heute ist die Gegenwart.
Das zu erleben ist ein Geschenk.

19 Responses

  1. Beate
    | Antworten

    Du schreibst so plastisch schön, dass ich einen dicken Kloß im Hals hab. Alles gute für dich und auch deine Familie.

    • Astrid
      | Antworten

      Hallo Beate,
      du glaubst gar nicht wie viele Tränen in diesen Beitrag geflossen sind.

  2. Luzia
    | Antworten

    Liebe Astrid,
    Deine Worte kann ich sooo gut verstehen, nachvollziehen und die Dankbarkeit spüren.
    Gleichzeitig freue ich mich unbändig über Deinen Kampfgeist. So schön zu wissen, dass Du nicht alleine bist in dieser Zeit.
    Jetzt wünsche ich Dir und Deiner Familie einen guten Start ins Jahr 2019, dass Euch immer die Kraft und Energie zur Verfügung steht die benötigt wird.
    Alles Liebe
    Luzia

  3. gerda kazakou
    | Antworten

    Liebe Astrid, dein Dank an all die Menschen, die für dich da waren, versetzt dein Lebensfeld in harmonische heilende Schwingungen, die allen um dich herum und dir selbst, ja sogar mir als weit entfernter Lesender helfen, zuversichtlich im Leben zu stehen. dafür möchte ich nun dir danken. Gerda

  4. Linda Commer
    | Antworten

    Astrid, Du packst das! Bitte! Ganz liebe Grüße, Linda

  5. Karin Hoh
    | Antworten

    Liebe Astrid,
    beim Lesen deines Kommentars bekam ich »einen Kloß im Hals«. Es ist gut zu wissen, daß deine Familie die Bürde, die die Krankheit dir auferlegt hat, mit dir teilt und trägt.
    Dieter und ich wünschen euch viel Kraft, Mut und Zuversicht für das Jahr 2019.
    Liebe Grüsse
    Karin

  6. Birgitt Bockholt
    | Antworten

    Liebe Astrid,
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein gesundes neues Jahr!
    Es ist das größte Glück eine Familie zu haben die einem in schweren Zeiten Halt gibt!
    Du bist eine starke Persönlichkeit , ich bewundere dich sehr.
    Mit den allerherzlichsten Grüßen
    Birgitt

  7. Ursula Rohleder
    | Antworten

    Hallo Astrid, ich habe Deinen Kommentar mit Tränen gelesen, und wünsche Dir und Deiner Familie
    weiterhin ein: never give up! Ein besseres Jahr als 2018.
    Herzlichst Ursula

  8. Tanja Waetke-Raab
    | Antworten

    Liebe Astrid,

    danke für deine offenen Worte, dass du uns teilhaben lässt auch an den schweren Phasen deines Lebens. Ich bewundere dich und deine Familie sehr für Euren Lebensmut, die positive Kraft trotz aller Widrigkeiten und die Dankbarkeit anderen gegenüber, die ihr nie verloren habt.

    Ich wünsche dir und den lieben Menschen um dich rum weiterhin viel Kraft, Hoffnung Licht und Zuversicht für das neue Jahr 2019!

    Herzliche Grüße
    Tanja

  9. Monika Bernhard
    | Antworten

    Liebe Astrid, ich habe mich sehr gefreut wieder von dir zu hören. Nach der letzten Mail ist einige Zeit vergangen und ich habe mir schon Sorgen gemacht, wie es dir wohl ergeht. Dass du hart arbeitest um dich voran zu bringen, steht außer Frage. Aber vieles hängt auch nicht vom eisernen Willen ab. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du weiterhin voran kommst, dass du deinen Mut und deine Zuversicht behältst. Für das Neue Jahr alles Liebe.

    Herzliche Grüße von Monika Bernhard.

  10. Kalle zangerl
    | Antworten

    Hallo Astrid
    Ich möchte dein Gedicht so interpretieren
    »Dich zu erleben ist ein Geschenk«
    Schön, dass du da bist.

    Liebe Grüße dir und deiner Familie und das allerbeste im neuen Jahr
    Kalle

    • Astrid
      | Antworten

      Hallo Kalle,
      ich bin ganz gerührt von deinen Worten. Wie von allen anderen auch.

  11. Ammoser, Gertraude
    | Antworten

    Liebe Astrid, mit deinen Gedichten und Zitaten berührst du mich sehr.
    In etwa kann ich mich in dich hineinfühlen, da ich in meiner Tätigkeit als Intensivschwester öfters Patienten mit gleichen bzw. ähnlichen Krankheitsbildern begegnet bin.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Zuversicht.
    Für das kommende Jahr alles Gute und Gottes Segen für dich.
    Liebe Grüsse von Gertraude

  12. Jutta Schneider
    | Antworten

    Liebe Astrid, es ist schönzu lesen, dass du weiter so eine Kämpferin bist und deine positive Sichtweise zu allem hilft dir in dieser schweren Zeit sicherlich sehr weiter. Auch ist es so wertvoll, dass du von deiner Familie so toll unterstützt wirst.
    Ich wünsche dir und deiner Familie einen guten Start ins neue Jahr, alles Gute für 2019 und weiter gute Besserung!

    Herzliche Grüsse von Jutta

    P.S. Wir haben uns zwar nur einmal bei einem Kurs in Hannover gesehen, aber da war mir schon klar, dass du ein ganz besonderer Mensch bist, der mit seiner Energie und positiven Ausstrahlung andere ansteckt. Schön dass es dich gibt!

  13. Claudia
    | Antworten

    Hallo liebe Astrid,

    auch ich trage dich in meinem Herzen und denke so oft an dich! Es ist jetzt ein anderes Leben, aber die Liebe und Dankbarkeit sind noch stärker geworden! Auch die Freue über die vielen kleinen Glücksmomente, die das Leben für einen bereit hält! Ich bin glücklich über jeden Tag, und über meine Familie, die auch mich durch die schwere Zeit getragen hat!

    Ich wünsche dir und deiner Familie ein glückliches Neues Jahr, mit viel Gesundheit, Kraft und Freude!

    Herzliche Grüße
    Claudia

  14. Paul Gisler-Huber
    | Antworten

    Liebe Astrid
    Ich denke oft an dich. Deine Worte haben mich sehr berührt. Ich hoffe, dass du sehr bald gesund wirst.
    Ich habe dich als wunderbaren Menschen kennengelernt.
    Ganz viel Kraft wünsche ich dir und deiner Familie.
    Liebe Grüße aus der Schweiz
    Paul

  15. Thea Herzig
    | Antworten

    Liebe Astrid,
    Ich habe immer an dich gedacht und die Daumen gedrückt, dass du diesen schwierigen Abschnitt deines/eures Lebens überstehst! Zum Glück hast du dich da mit all der Unterstützung durchgekämpft.

    liebe Grüsse
    Thea

  16. Schumacher
    | Antworten

    Liebe Astrid,
    deine Worte haben mich zutiefst berührt.Das Leben ist manchmal sehr unberechenbar.
    Vor zwei Monaten habe ich meinen Mann an einem Unfall verloren und jetzt vor einer Woche verstarb plötzlich meine Mutter an akuter Leukämie.Meine beiden erwachsenen Kinder sind bald aus dem Haus und ich ziehe bald alleine von Köln nach Worpswede bei Bremen ,wo ich niemanden kenne,weil es unser Plan war dort unser Leben mit meinem Mann fortzusetzen.
    Ich weiß es nicht,was die Zukunft mir alles bringen wird aber es ist immer noch in meiner Hand den HEUTE so zu gestalten ,womit ich zufrieden leben kann.
    Die Malerei spielt nach wie vor eine große Rolle in meinem Leben aber momentan kann ich mich schlecht dazu aufraffen.
    Mit viel Geduld und positiver Einstellung zum Leben werden die trüben Augenblicke mit Licht erfüllt. Es ist zu schaffen !
    In diesem Sinne würde ich dir ein Buch wärmstens empfehlen,wenn ich es darf..
    Eckhart Tolle / Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

    Herzliche Grüße,

    Ergül Schumacher

  17. Gabriele Ortmann-Schittler
    | Antworten

    Liebe Frau Volquardsen,

    alles Gute, viel Kraft und Gesundheit weiterhin und gutes Gelingen bei der Malerei!

    Herzliche Grüße aus Wien
    Ortmann-Schittler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.