Notans in Gouache

eingetragen in: Blog, Deutsch | 4

Zurück zu den Wurzeln. Hier ein paar Notans (die Verteilung von Licht und Schatten). Kann man auch gut mit Filzstiften machen. Ich finde die Umstellung auf Gouache besonders interessant, da ich nur mit einem Pinsel diese Studien mache.

Gouache (schwarz/weiß) je 7×5 cm
© Astrid Volquardsen, 2019

 

Auf den Kopf gedreht kann man ihre Formverteilung und Pinselstrichführung besonders begutachten. Es fällt sofort auf welche Notans nur bedingt funktionieren.

 

Mein Werkzeug: Bei dem Pinsel handelt es sich um eine Breite von 1,5 cm.

4 Responses

  1. Gerda
    |

    Ich finde sie alle bemerkenswert

  2. Monika Hofmann
    |

    Hallo Astrid,
    es tut immer gut etwas von dir zu sehen und zu lesen. Danke!
    Du inspirierst mich. Und deine Malerei auch.
    Freundlichen Gruß,
    Mo

  3. Claudia
    |

    Mir gefallen auch alle gut. Aber das Bild mit der Mondsichel hat es mir besonders angetan! Man sieht , wie die Wasseroberfläche dadurch erhellt wird. Sehr, sehr schön!

    LG Claudia

  4. Angela Richers
    |

    Hallo liebe Astrid,
    ja auf den Kopf gedreht erkennt man die Lichtverhältnisse noch viel besser.
    Sehr beeindruckend.
    Male weiter so schön und folge dem Licht( in jeder Hinsicht) .
    Alles Liebe und herzliche Grüße
    Angela Richers