Die wichtigsten Aspekte beim Plein Air (Three Ps)

5

Seit zwei Tagen bin ich Retour und meine Mails verraten mit, dass ein neuer Blogbeitrag heiß ersehnt wird.

Während einer Demonstration mit theoretischem Hintergrundwissen nannte Richard die drei wichtigsten Aspekte der Plein Air Malerei: the three ps of Plein Air:

1. Where to paint – wo soll man malen?

2. Where to park – wo kann man parken?

3. Where to pee – wo kann man pinkeln?

Eine Dame in der Sitzreihe vor mir, erwidert flüsternd: »Bei mir ist es in der genau umgekehrten Reihenfolge…«

Bei meiner persönlichen Liste müßte man noch hinzufügen:

4. Was und wieviel zu essen?

19.06.2011 - Im Regen beim Slough
19.06.2011 – Im Regen beim Slough

Welchen weiteren  Herausforderungen wir uns draußen stellen mußten, davon berichte ich demnächst…

5 Responses

  1. Elke
    | Antworten

    Willkommen daheim! Bin sehr auf die Fortsetzung gespannt! LG Elke

  2. Karin Goeppert
    | Antworten

    Hallo Astrid!
    Endlich!!! Ich bin ja gespannt wie es weiter geht. Gutes Ankommen zuhause erstmal.

    Liebe Grüße
    Karin

  3. Birgitt
    | Antworten

    Ich kann garnicht erwarten weitere Beiträge und vor allem die Bilder zu sehen!!
    Liebe Grüße
    Birgitt Bockholt

  4. Casey Klahn
    | Antworten

    The raincoat and the umbrellas tell much. I am eager to hear the stories.

  5. Astrid Volquardsen
    | Antworten

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen. Nachdem der Jetlag nun weitesgehend überwunden ist, kann ich auch wieder geradeaus denken und neue Beiträge schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.