5. Kapitel

1

An einem Herbstnachmittag fiel mir die junge Frau auf die gedankenverloren in ihrem Buch! versunken war. Während alle anderen Gäste um sie herum scheinbar auf das Gespräch vertieft waren, aber dennoch ein verstohlener Blick auf das Handy ging. Derweil summt und brummt es um sie herum.

5. Kapitel, 2021, Astrid Volquardsen
Hahnemühle, 24×32cm, hot pressed – satiniert, 640 g/m²

 

In diese Richtung soll sich mein Ansatz entwickeln, von dem ich im letzten Blogbeitrag geschrieben habe. Mit der Dunkelheit des Bleistifttones bin ich nicht wirklich zufrieden. Auf der einen Seite soll es nicht so dominieren (das Bild soll das Hauptaugenmerk sein) auf der anderen Seite ist es mir ein bisschen zu schwach.
(Faber Castell, TK Fine 9717 – 0.7/ HB)

Irgendwelche Vorschläge?

1 Responses

  1. Anne-Kathrin
    | Antworten

    Liebe Astrid,
    Ach wie schön, wieder von dir zu hören und zu sehen und dein neues Projekt hört sich spannend an. Das kleine Bild macht schon neugierig auf mehr. Toll, wie du die Szene und das Licht eingefangen hast- die Lektüre scheint wirklich spannend zu sein! Wenn nur nicht ständig das Gebimmel und Gebrumm der Handys wäre…ich höre es bis hierher :)
    Mit dem Bleistift wäre es vielleicht mal ein Versuch von Faber Castell PITT OIL BASE wert. Die gibt es in verschiedenen Härtegraden, sind auch wisch-und wasserfest. Das war vor Jahren in einem Kurs mal ein Tipp von Aljoscha Blau, der sie viel für seine Skizzen verwendet. Ich wünsche dir und deiner Familie friedvolle, gesunde Weihnachten und weiter so mit deinem Projekt und viel Freude mit den Gouache Farben.
    Herzliche Grüße, Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.