Eiszeit in Mecklenburg-Vorpommern

9

 

Skizzenbuch, Mixed Media, 2017, Astrid Volquardsen

 

Es gibt eine Radioreihe des NDR , mittlerweile auch als Podcast erhältlich, die sich zwischen Hamburg und Haiti nennt. „Reportagen über Land und Leute, Sitten und Gebräuche, Tradition und Geschichte.“ Sie hatte jetzt 70 jähriges Bestehen und stammt aus einer Zeit in der die Folgen des 2. Weltkrieges noch immer spürbar waren. Die Menschen konnten nicht reisen, also hat man aus aller Welt über die Gegenden berichtet. 

Neulich war ein Beitrag von der Eiszeit in Mecklenburg-Vorpommern dran und behandelte das Thema des Rückzug eines Gletschers der die Landschaft geformt hat. Und klar kam man auch auf die Thematik von Versteinerungen zu sprechen.

Und ganz klar kam die Erinnerung an meinen Workshop auf Rügen von 2017 hoch.

Wir hatten einen Abstecher nach Sassnitz zum Plein Air Malen unternommen. Kerstin, eine Ortskundige, wies uns auf darauf hin, wie man Versteinerungen finden kann. Ich wurde fündig! Dies ist eine Versteinerung eines Nautilus. 

 

Rügen 2017, Auftretener Seenebel

9 Responses

  1. Kalle
    | Antworten

    Das war ein schöner plein air kurs
    Danke nochmal astrid
    Kalle

    • Astrid
      | Antworten

      Da kommen mir viele verschiedene Momente in der Erinnerung hoch. Was war das für eine tolle Woche! Mein Dank geht an euch alle zurück.

  2. Svenja
    | Antworten

    Ja, ich erinnere mich noch, wie wir alle mit dem Blick auf den Boden geheftet dort am Strand auf Fossilien-Pirsch waren, statt zu malen :D! Was für eine besondere Reise das war, in vielerlei Hinsicht. Und wie schön, wenn man in den liebgewonnenen Erinnerungen blättern kann.
    Mit am schönsten war der Tag am »Verräterhaus«, mit der kaputten Statue ohne Arme vor dem Haus. Und irgendjemand stand direkt unter der riesigen Statue, den Blick nach oben gerichtet: »Na, das ist mal eine verkürzte Perspektive!« Antwort unseres Fremdenführers: »Ne, ne, der Arm liegt da hinten!«

    • Astrid
      | Antworten

      Stimmt! Ich lach mich gerade schlapp.

      • Astrid
        | Antworten

        Ich habe auch noch den ersten Tag in Erinnerung wo der Reifen von A. Hackenporsche geplatzt ist, und wir alle in Deckung gegangen sind, weil wir nicht wußten, woher das Geräusch gekommen war. Ich hoffe wirklich das wir die Reise nochmal wiederholen können. Auf andere Weise natürlich.

        • Svenja
          | Antworten

          Jaahahahaa »Schießt da wer???«
          Ich bin allzeit bereit für neue Reisen und Erinnerungen :D!

  3. Irene Bier
    | Antworten

    Es waren beglückende Tage! Der Nachklang dauert an. Liebe Grüße, Irene

  4. Anne-Kathrin
    | Antworten

    Es war der beste Kurs ever…mit vielen Herausforderungen, sportlichen Fitnesseinheiten (ich denke an die Treppe zum Kreidefelsen runter, die es dann natürlich mit Sack und Pack wieder raufging) und ganz vielen unvergesslichen Eindrücken.
    Danke, dass wir das mit dir erleben durften. LG Anne

    • Astrid
      | Antworten

      Es war eine so inspirierende Zeit. Das tat der Seele gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.