Plein Air Set up for oil painters at the coast

6

After long weeks of rain, the weather forecast promised sun and some stormy days.So I went out and on the beach. An older gentleman watched me painting asked if I didn’t mind the stormy weather.He wondered why my easel didn’t take off. So here is my set up for plein air painting. All from the wonderful and stormy weather proofed plein air artist Roos Schuring from the Netherlands.

First of all I bought another easel, the Mabef M23 which is a smaller version. Much easier to transport.

On the compartments lies a plastic bag filled with sand to stabilize the easel.

IMG_1536

 

On the easel attached with a staple gun is a piece of cardboard. It stays there even if the easel is folded.

IMG_1540

On the cardboard the canvas is attached with the staple gun from the backside. This way I can easily paint to the edges.

IMG_1539

I do love to mix on a big palette. On top of the palette a duck tape is fixed.

IMG_1537

 

Underneath the duck tape leaves enough space to put it around the drawer. I use the construction with the same duck tape for now over a year. It works surprisingly well and my palette never took of.

IMG_1541

6 Responses

  1. Svenja
    | Reply

    Moin Astrid!
    Danke für die guten Tipps! Stört dich denn die Palette gar nicht, weil sie dich zu einem gewissen Abstand zwischen dir und dem Bild zwingt? Oder ist genau das eher von Vorteil? Die sieht auf dem Foto so groß aus, es wirkt, als könne man nur mit sehr gestrecktem Arm die Leinwand erreichen…oder täuscht das auf dem Bild? Und eine grundsätzliche Frage habe ich auch noch: Wie machst du das beim Plein Air malen mit dem Wasser für Pinsel? Immer genug mitschleppen, und das alte, eingefärbte in ein Schraubglas und auch wieder zum Entsorgen mit zurück schleppen? Die äußerst wenigen Male, wo ich Plain Air getestet habe (Ewigkeiten her!), hat mich immer das fehlende Waschbecken zur Verzweiflung gebracht :-D…
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Svenja

  2. Astrid Volquardsen
    | Reply

    Hallo Svenja,
    ja, die Palette ist groß und ich muss lange Pinsel benutzen, aber so kann ich den Schwung aus dem Arm mitnehmen und veliere mich nicht in Details. Doof ist es bei starkem Wind von der Seite, da wird eine Pinselführung schon schwieriger.

    Ich nehme Terpentinersatz ( Gamsol) im kleinen Glas mit raus und auch wieder mit retour. ( Ist Sondermüll ). Zum Abwischen der Händy eignen sich super gut Babyfeuchttücher und die Pinsel können es auch ab einen Tag später sauber gemacht zu werden.

  3. werner osterrath
    | Reply

    ..ganz die Expertin…die Not macht erfinderisch..man spürt sofort Leib und Seele..da kann der Wind blasen wie er mag….am Ende ist ein Unikat da.
    Wahnsinn !!!
    Es grüßt dich werner Osterrath

  4. Astrid Volquardsen
    | Reply

    Danke dir Werner.

  5. Detlef Topel
    | Reply

    Warum muß den die Palette aus einer Sperrholzplatte bestehen. Ich nutze schon viele Jahre weiße Kunststoffplatten
    die ich mir auch selbst zuschneide. Nach dem Malen kann man die Oilfarbenreste mit etwas Spiritus super entfernen.
    Auch zuhause noch. Man hat immer eine saubere Palette.
    Ich will hier aber nicht den Schlaumeier spielen, es fällt mir eben nur ein bei den Bildern.
    An sonsten bin ich angetan von den Arbeiten von der vermittelten Stimmung.
    Viele Grüße Detlef.

    • Astrid
      | Reply

      Hallo Detlef,
      viele Wege führen nach Rom und jeder macht es so, wie er möchte. Auf einem weißen Untergrund mischen finde ich insofern problematisch, weil es mich draußen in der Sonne blenden kann. Aber wenn es für dich funktioniert, ist doch alles gut.

Leave a Reply

Your email address will not be published.